Montag, 22. September 2014

Immer wieder Schnecken...


Ich hasse Schnecken.

Habe gerade meine kleinblättrigen Funktien
von Schnecken befreien müssen.
Akribisch suchte ich die drei Töpfe nach Schnecken ab.
Zehn Stück fand ich allein an einem Topf.
Diese Schnecken waren noch sehr klein aber gefräßig
sind diese kleinen Biester auch schon.
Da weiß ich jetzt warum die Funktienblätter so abgefressen waren.
Nun stehen die drei Funktien ziemlich gerupft da… 



Morgen werde ich noch 
mit dem Experiment Kupfer beginnen.
Darüber berichte ich dann in den nächsten Tagen.
Was ich mit den Schnecken gemacht habe?
Darüber schreibe ich hier jetzt nicht.





Ich liebe Schnecken!
Am liebsten sind sie mir,
wenn ihnen ihr Haus zu klein geworden ist oder
wenn sie es verloren haben.
Dann sammle ich diese Schneckenhäuschen leidenschaftlich gerne.
Ich liebe die Farbpalette und die unterschiedlichen
Zeichnungen ihrer Häuschen.
Aus einigen habe ich vor Jahren diesen Kranz gestaltet:



Eine Urlaubserinnerung an Rügen.
Damals halfen meine kleinen Kinder noch fleißig mit.

Ein solcher Gegensatz in diesem Post.
Muss ich mich auf einen Kompromiss einlassen?
Nein!

In meinem Garten mag ich keine Schnecken!
Wenn sie über meinem Garten herfallen,
werde ich zu ihrer Feindin.

Aber an ihre schönen Häuschen
kann ich mich nicht satt sehen.
Da dekoriere ich sie auch gerne zwischen den Blumen….

Ach, irgendwie muss ich sie ja wohl in meinem Garten tolerieren.

Euch eine schöne Gartenzeit.


Liebe Grüße

Meck

Kommentare:

  1. Naja, aber man muss in diesem Fall wirklich unterscheiden, welche Schnecken gerade über den Garten herfallen. Die roten Nacktschnecken haben meine frisch gesetzten Winterchrysanthemen völlig kahlgefressen, die Himbeeren vollgeschleimt - sie lassen einfach nichts in Ruhe. Die Häuslschnecken richten kaum Schaden an, die sind mir egal.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen im Klub, bei mir stehen Bierfallen. Es dauert keine halbe Stunde, da zanken die Herrschaften um den besten Platz an der Theke. Bei mir sind sämtliche Tagetes, die Petersilie und die Funkien verschwunden oder gelöchert. Im Sommer haben sie nicht einmal den Fingerhut in Ruhe gelassen. Meine Nachbarin geht jeden Abend mit der Taschenlampe durch den Garten und sammelt!!!
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Danke für den netten Kommentar.
Ich freue mich darüber,
dass Du Dir die Zeit genommen hast,
hier ein paar Worte zu hinterlassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...