Sonntag, 12. Mai 2019

Die Perspektive ändern...

 
 
Wenn ich mit meiner Kamera
in meinem Garten herumstreife oder Gärten,
die ich besuchen möchte,
macht mich das sehr glücklich.
Diese Fotos verwende ich hier als Bildmaterial.
Das finde ich persönlicher.
 
Da ich keine Expertin in
Fotografie oder Grafikgestaltung bin,
werden meine Fotografien
nicht immer „perfekt“ sein.
Auch versuche ich
kein Bildbearbeitungsprogramm zu bedienen
um meinen Fotos einen gewissen Look zu geben.
 
Ich liebe das Orginal.
 
Ich hab sie selbst gemacht und
das mit sehr viel Begeisterung.
Das bin ich mir,
meiner Einstellung zum Bloggen und
meinem Blog schuldig
 
Als Autodidaktisch würde ich die Art nennen,
wie ich meine Fotos hier präsentiere…
ich muss mir noch vieles beibringen…
 
 
Scheinbar werden heute
in Blogs
wirklich nur Post gelesen und/oder Antworten gegeben,
denen aufwändige Fotos zu Grunde liegen.
 
Gärten scheinen wie aufgeräumt zu sein…
gerade so als ob
ein Film- oder Fototeam vorbeikommt.
 
Da kann ich nicht mithalten.
Ich bin Berufstätig und mein Job Fordert mich.
Meine Freizeit hab ich mir schon
in verschiedene Bereiche aufteilen müssen.
 
Das Bloggen
soll ja einen „gesunden“ Anteil ausmachen.
(Ich möchte nicht der Sklave meines Blogs werden)
 
Auch die kleinsten Posts machen mir Spaß und
ich versuche meine Texte
freundlich und ehrlich zu verfassen.
 
Jeder der Postet bzw Bloggt, weiß,
 dass es Tage gibt,
an denen es einfach nichts
zu berichten oder zu schreiben gibt.
 
Leider habe ich feststellen müssen
dass man so, schnell in den Weiten
der Bloggerwelt verschwindet.
 
Weniger Besuche auf dem Blog,
komische Antworten oder Kommentare…
 
...Schade.
 
 
 
 
 
 
 
 
Was solls.
 
 
 
 
 
 
 
Ich schreibe hier weiter,
weil es mir Spaß macht,
weil ich so
(m)ein Gartentagebuch verfassen kann….

Mittwoch, 8. Mai 2019

Was zum Schmunzeln...

 
Gebet eines Gärtners
 
Herr, richte es so ein,
dass es täglich von Mitternacht bis drei Uhr früh regne,
aber langsam und warm,
weißt du, damit es einsickern kann,
 doch soll es dabei nicht auf die Pechnelke,
 das Steinkraut, Sonnenröschen,
den Lavendel und andere Blumen regnen,
die dir in deiner unendlichen Weisheit
als trockenheitsliebende Pflanzen bekannt sind.
Wenn du willst, schreib ich es dir auf ein Blatt Papier auf,
ferner soll die Sonne den ganzen Tag scheinen,
aber nicht überall hin
(z.B. nicht auf den Spierstrauch und den Enzian,
noch auf die Funktie oder den Rhododendron)
und auch nicht zu stark,
dann möge es viel Tau und wenig Wind geben,
genug Regenwürmer,
keine Blattläuse, Schnecken und kein Mehltau
und einmal in der Woche
verdünnte Jauche mit Taubenmist regnen.
 Amen.


Samstag, 20. April 2019

Sonnenlabyrinth und Co - Ein Gartenprojekt ist fertig

 
In meinem Garten gab es eine Ecke,
die konnte/wollte ich mir nicht mehr ansehen.
 
Über Wochen habe ich Gedanken
zusammen getragen und auch
ein munteres Streichkonzert veranstaltet.
Gedanken verändert und neue hinzugefügt.
Alles notiert in einem Notizbuch
(…so entstand nicht so viel Chaos in meinem Kopf.)
Das Material, was ich verwenden wollte
musste ich mir suchen,
wie ich es verwenden wollte,
darüber war ich mir lange nicht klar.
 
Aber ich wusste das es eine Sitzgelegenheit werden sollte.
Ich wollte nichts aufwändiges gestalten.
 
Jetzt kann ich es endlich zeigen…
 
 
 

…auch das von mir getöpferte
Sonnenlabyrinth und die
handgefertigten getöpferten Kugeln
fanden einen passenden Platz.
 
 


Die Keramikflamme
nimmt immer dann
ihren Platz im Feuerkorb ein,
wenn wir kein Feuer machen wollen.

 

Im Moment ist hier alles sehr trocken,
wir haben hier die Waldbrandgefahrenstufe drei.
Da ist es uns zu gefährlich ein Feuer zu entzünden.

 

Ich finde ich habs gut gelöst.
 
 
 
 
Ich wünsche euch allen
ein schönes verlängertes Wochenende und
genießt eure Zeit.
 
 

 



Sonntag, 31. März 2019

Ich bin eine Liebhaberin…

 
Schneeglöckchen haben es mir angetan.
Naheliegend einen Garten zu besuchen.
Weit über die niederländischen Grenzen hinaus bekannt,
der Garten: Tuin de Boschhoeve.
Er war Anfang Februar unser Ziel.
 

 
Ich hatte ja schon vorab die Information bekommen,
das dieses „Schneeglöckchenfest“
nicht nur für Gärtnerinnen,
die sich an Schneeglöckchen erfreuen können
ein Mekka sein kann,
sondern auch das umfangreiche Angebot
von verschiedensten Sorten
hier die Besucher in ihren Bann ziehen können.
 

 



 
 


Diese Vielfalt dann aber mit eigenen Augen zu bewundern,
ist dann noch mal ganz was Anderes.
 








 
Da wir an diesem Tag recht windiges Wetter hatten,
wollten die kleinen Diven nicht so richtig aufs Bild.
Immer wieder rüttelte der starke Wind
an ihren kleinen weißen Glöckchen…
 


Sehenswert ist sicherlich auch der angelegte Gemüsegarten,
der bei unserem Besuch noch das Winterkleid anhatte.
 
 
 

In der Scheune gab es noch eine besondere Austellung
der verschiedensten Schneeglöckchenraritäten.
Über deren Preise ich mich sehr gewundert habe.
Es scheint doch Schneeglöckchenliebhaber zu geben,
die weitaus mehr Geld für diese Leidenschaft ausgeben.
 
Ich hoffe euch hat diese kleine Reise gefallen.
Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart.
 









Ps.: Immer wieder habe ich zu kämpfen mit den Tücken der Technik...

 




 
 

 

 


 
 

Montag, 28. Januar 2019

Zauberhafte Blüten….

 
….habe ich vom Wintergartenfenster entdeckt.
 
Diese Blüten sind die ersten Blüten in diesem Jahr.
Sie sind auch die einzigen Blüten,
die in einer schönen gelben Farbe
in meinem Garten vorkommen.
 
Meine Zaubernuss ist ein Geschenk.
Er wurde vor dem schreddern gerettet.
An diesem Standort scheint er sich sehr wohl zu fühlen.
Er blüht so schön:
 
 
 
In den vergangenen Jahren habe ich gelbe Blumen
nicht in meinem Garten gepflanzt.
Sie passten bisher nicht in mein erdachtes Farbkonzept,
das ich in den letzten Wochen
beim „Indoor-Gärtnern“ überdenken konnte
besser: wollte bzw. musste.
 
Habe festgestellt das es schöne
Schmetterlings-, Hummel- und Bienenpflanzen gibt,
die genau in dieses Farbspektrum fallen.
Da ich nämlich mein Augenmerk auf diese Pflanzen legen möchte,
muss ich das ein oder andere in meinen Garten verändern.
 
An schattigen, daher auch
dunklen Stellen in meinem Garten,
würden weiße und gelbe Farbtupfer
sich bestimmt gut einfügen.
 
Wie es scheint, wird es sich heute einregnen,
da werde ich einige Gartenbücher durchstöbern,
dabei den ein oder anderen Tee trinken,
mir Gedanken über neu zu pflanzende Stauden machen,
die Planung für die neue Sitzecke im Garten vorantreiben
und vielleicht schon die erste Pflanzenliste erstellen.
 
Ich wünsche euch
einen guten Start in die neue Woche.
 
 


Donnerstag, 27. Dezember 2018

Ihr Lieben,

 
mit den herbstlichen Fotos
meiner letzten Gartenarbeit,
 
 
 
die ich mit Spaß und ein wenig Stolz
gut geschafft habe,
 
 
 
 
werde ich mich
für dieses Gartenjahr verabschieden.
 
 
 
 
Ich bedanke mich
für eure Besuche auf meinem Blog.
 
Schade fand ich es ein wenig,
das ich leider zwischen durch
nicht die Kraft hatte,
auf eure lieben Kommentare zu antworten.
 
Deshalb hier an dieser Stelle:
Danke Elisabeth,
das dir meine Kletterhortensie gefällt....
An den/die Gartenbesitzer aus der Steiermark:
Ich freue mich sehr darüber,
das dir/euch meine Leselaube gefällt und
die Hummelkugel interessant findet.
Lieber Wolfgang,
danke auch an dich für den lieben Kommentar.



 
Wenn ihr es könnt, seht es mir nach.


Das war nicht bös gemeint.
 
Das vergangene Jahr hat mich echt Kraft gekostet.
 
Einer meiner Vorsätze für das neue Jahr:
Ich werde versuchen mich hier öfter sehen zu lassen.
 
Von Herzen sende ich Euch späte weihnachtliche Grüße
und ich wünsche mir für Euch
einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.
 
 
 
 

Dienstag, 6. November 2018

Lebenswege…gehen nicht immer gerade aus.




Sehr lange war es hier still.

 
Das hatte auch gesundheitliche Gründe.
Wenn man sich auf die eigene körperliche Kraft
nicht mehr verlassen kann,
kommt man ins Zweifeln.
Man stellt vieles in Frage und hinterfragt sein Tun.
 
Ich beginne mich gerade
wieder zu finden.
 
In dieser Zeit, war mein Garten
mein Refugium um Kraft zu tanken.
Ich wollte mich ganz auf meine Genesung konzentrieren.
Außerdem wollte ich herausfinden
wie das bei mir noch so mit dem bloggen ist.
Lange hatte ich auch nicht die Kraft dazu…
Aber irgendwie fehlt mir auch der Austausch…
und wie ihr euer Gartenjahr verlebt.
 
Die Neugier auf was Neues ist geblieben.
 
 
In welchem Umfang ich hier bloggen kann
liegt daran wie gut ich mich fühle.
Ich hoffe ihr seht es mir nach,
wenn es das ein oder andere Mal
hier etwas ruhiger am Anfang ist.
 
Ich wünsche euch eine schöne Zeit.
…und bleibt gesund.
 
 
 
 
 
 
 
 


Samstag, 19. Mai 2018

Die erste Gartenarbeit seid langem....

Ich hatte mir vorgenommen
am Wochenende
leichte Gartenarbeit zu verrichten.
Das wird mir sicherlich besser bekommen.
 
Ich hatte mir mein Beet ausgesucht
in dem so viel Girsch gewachsen ist.
Habe zuerst etwas rumgetrödelt und dann
dachte ich mir, die feinen, zarten, weißen Blüten des Girsch
lassen sich doch bestimmt irgendwie verarbeiten.
Einen kleinen Strauß hab ich gebunden…
 
 
 
Für ihn habe ich mir einen Platz in meiner …
 
 
…ausgesucht.
 
 
Ich mag diesen besonderen Ort.

(hier seht ihr meine beiden getöpferten Laternen...rechts auf dem Bild)
 
In diesem Pavilon
würde ich gerne heute Abend noch ein wenig sitzen.

 


 



 
Mittlerweile steht meine Hummelkugel
schon einige Zeit wieder an ihrem Platz.
Ich habe mich noch nicht getraut nach zu schauen
Ob sich eine Hummeljungkönigin eingenistet hat.
 
Der Standort ist nun recht zugewachsen…
 

 
 
 

 
Auch an meinem „Ilschen“ erfreue ich mich sehr.
Sie ist zu einer stattlichen Rose herangewachsen.
Ich finde ihre Blüten so schön…
 
 
 
 
 
 
 
 
 




 
Also, ob ichs heute Abend noch schaffe,
mich in den Pavillon zu setzen?
 
 
Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende.
 
 



 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...